Am ersten Spieltag ging man gemeinsam los und auf dem Weg zur S-Bahn-Haltestelle wurden wurden wir schon auf finnisch vor Mannheimer Eishockeyfans ab 25.4. gewarnt. Wie wahr :-)



Wir waren extra früh zur Hartwall Areena gefahren, um die Örtlichkeit zu begutachten. Neben der sehr imposanten Arena waren verschiedene Festzelte aufgebaut, großes Festzelt (aber nicht groß genug), Souvenirladen, VIP-Zelt und noch einige Stände diverser Sponsoren.



Noch war es reichlich leer vor der Arena.


Aber unsereins war ja auch schon frühzeitig da.


Zunächst mal das Fanartikel-Angebot sichten...


... und dann natürlich gleich Einkäufe tätigen.


Die slowenische Sektion wartete auf den Spielbeginn.


Und wir auf die Eröffnung des Festzeltes.


Nach dem ersten Eindecken mit Fanartikeln wurden auch schon die ersten anderen Deutschen begrüsst.



INDIANER! Servus :-)


Im Festzelt war es warm und gemütlich.


Das sind (noch) keine Kopfschmerzen, Lusches setzt nur grad den Helm auf :-)


Die Live-Band heizte schonmal ordentlich ein.


Dann stand das erste WM-Spiel Tschechien-Slowenien auf dem Programm. Die Hartwall Areena ist eine sehr schöne Halle und jeder, der die Color Line Arena in Hamburg kennt, dürfte sich sogleich zurecht gefunden haben. Hier ein paar Vergleichsbilder:


Der lokale Burgerlieferant heißt Hesburger und schlug deutsche Fastfood-Preise locker um Längen (aufwärts)


Die Eisfläche mit dem Einlauf der Mannschaften.


Linke Seite der Halle, von der obersten Reihe aus gesehen.


Und rechts. Auf der anderen Torseite sieht man das Restaurant mit direktem Blick auf die Eisfläche.


Guter Blick auf die Eisfläche, wenn kein Kopf vor der Kamera ist :-)


Auf geht's zu einer langen WM.


Der Fanblock der Tschechen. Oder waren es die Slowenen? Auf die Entfernung nicht genau zu erkennen.


Klarer Sieg für Tschechien.


Im nachfolgenden Abendspiel, Finnland-Österreich, vor dem eine Eröffnungszeremonie stattfand gab es dann die ersten Kontakte mit den freundlichen Eingeborenen, die auch sehr kommunikativ waren :-) und gute Stimmung während des Spiels verbreiteten.



Viele Finnen sprachen uns gleich an, z.T. sogar mit ein paar Brocken Deutsch.


Eine Flaggenzeremonie aller teilnehmenden Länder zum Start der WM.


Finnland hatte wenig Probleme mit Österreich: 5:1


Dementsprechend begeistert waren die Heimfans beim einzigen Spiel der Finnen in Helsinki in der Vorrunde.


Zurück im Hotel ging es wieder ins Restaurant, wo sich Tux ein heißes Billiard-Duell mit einer leicht dicht wirkenden Finnin lieferte.


Schräges Mädel, quasselte dauernd auf Finnisch und schien sich köstlich über uns zu amüsieren :-).



Zur nächsten Seite

Zurück zur Hauptseite