Neuigkeiten vom DEB: Uwe Krupp hatte so ziemlich von allen Seiten mehr oder weniger starkes Gegenfeuer bekommen für seine Fan-Attacke und ruderte zurück, ohne sich allerdings wirklich zu entschuldigen. Vor dem Nachmittagsspiel Deutschland-Kanada versammelten sich einige Fans und diskutierten kräftig über die Situation.. Kurz vor Spielbeginn tauchte dann der Team-Manager des DEB Carlos Vogel zusammen mit dem Spieler Alexander Polaczek auf und stellte sich den Fragen den Fans. Das war offensichtlich ein gutgemeinter Versuch, die aufgebrachten Fans zu beruhigen, aber besser wäre es gewesen, wenn sich tatsächlich einer der Beteiligten wie Krupp gestellt hätte.


Große Diskussionsrunde bei den deutschen Fans.

Tja, der Band lauschten nicht wirklich viele.


Carlos Vogel war schwer belagert.


Na, wenigstens mal ein bekanntes Gesicht, das nicht so trüb dreinschaut.


Beim Spiel selbst gab es einen Stimmungsboykott seitens einiger Fans zum Anfang des Spiels, kurze Zeit später war den meisten dann eh die Stimmung vergangen, denn die Kanadier benutzten unsere Mannschaft für eine Lehrstunde in Sachen Eishockey. Naja, zumindest über einen Ehrentreffer konnten wir uns noch freuen und die Kanadier hatten auch ihren Spaß, wie man auf dem Foto sieht. Dann schon lieber NHL Playoffs im TV anschauen, da sind die Teams wenigstens gleichwertig.


Kanadische-deutsche Sportfreundschaft.


So ähnlich wie hier sah es öfters aus in dem Spiel.


Zweistellige Niederlagen sind irgendwie etwas deprimierend.


Ist doch auch recht angenehm da.



Zur nächsten Seite

Zurück zur Hauptseite