Der Morgen des 7. Mai brachte eine kleine Besonderheit. Wie schon erwähnt, wohnte das Kölner Team im gleichen Hotel, und die Tochter von Andy Lupzig, Dana, hatte an diesem Tag Geburtstag. Petra hatte deshalb ein kleines Birthday Breakfast inklusive Geburtstagstorte arrangiert. Alles notwendige hatten wir in der Shopping Mall ohne Probleme gefunden, bis auf das Geschenk für Dana, aber da ließ sich Petra noch was einfallen. Das Geburtstagkind war sichtlich happy, als sie den schmuck gedeckten Tisch, den riesigen Geburtstagskuchen und die Geschenke sah. Alle Leute im Frühstücksraum und die Hotelangestellten sangen dann noch ein "Happy Birthday". Dafür steht man dann gerne mal früher auf. Sehr beliebt war auch der heliumgefüllte "Talking Balloon", der zum Geburtstag gratulierte, wenn man ihn berührte. Das Ding ohne Auslöser im Taxi vom Partygeschäft zum Hotel zu bekommen, war eine Herausforderung, die wir nicht wirklich schafften. :-)


Die Lieblingsfarbe von Dana dürfte klar ersichtlich sein. :-)


Der Kuchen schmeckte noch sußer als er aussah.


Das Geburtstagskind beim Auspacken der Geschenke.


Heute war das Spiel Deutschland-Norwegen dran und zur Unterstützung der Mannschaft hatten wir die Idee, den deutschen Block mit einer Ballongirlande in den Nationalfarben zu schmücken. Die notwendigen Ballons hatten wir zusammen mit den Geburtstagssachen besorgt, wobei die schwarzen Ballons etwas schwieriger zu bekommen waren, dazu war schon ein richtiges Partygeschäft notwendig. Zuerst schauten wir uns jedoch noch das Spiel Slowakei-Finnland an, bei dem die Finnen klarer Favorit waren und dies auch im Spiel bewiesen. Zur zweiten Drittelpause gingen wir dann runter zum Fanfest, wo sich schon einige Freiwillige zum Ballons aufblasen gefunden hatten. Das Aufblasen ging ja leicht, nur mit dem Verknoten hatte ich etwas Probleme. Schnell entstand ein richtiger Ballonwurm, den ihr hoffentlich auch daheim auf den TV-Bildschirmen gesehen habt.  

   


.





Ein teuflisch aussehender Preusse war auch da. Hmm, ob der einen schlechten Einfluß hatte? ;-)


Tja, zum Spiel... was soll man da sagen? Ihr habt ja das DEB-Drama sicher selbst mitverfolgt daheim. Schon vor dem ersten Spiel ging das Gerücht über den Punktabzug wegen Einsatz eines nicht berechtigten Spielers wie ein Lauffeuer umher. Das zog natürlich alle entsprechend runter. Kurze Zeit später gab es dann anderslautende Gerüchte, dass die Punkte doch nicht abgezogen werden. Ja was denn nu? Reichlich verunsichert ging es ins Norwegen-Spiel, was man auch an der Stimmung merkte, die ein bissel verhaltener war als bisher. Ob die Spieler von diesen Gerüchten irritiert waren, kann ich nicht sagen, aber das Spiel selbst war eines der schlechteren. Auf einem 2:0 Vorsprung kann man sich halt nicht ausruhen, auch nicht bei einem Gegner wie Norwegen (die im übrigen ein für ihre Verhältnisse fantastisches Turnier spielten). Nach dem Spiel ging es dann allgemein ins Maxwell's, wo dann einige Frustbiere oder andere Alkoholika gekippt wurden in Erwartung auf konkrete Aussagen. Den Berichten aus dem Internet zufolge deutete vieles auf keinen Abzug und damit Zwischenrunde hin, aber die definitive Entscheidung sollte erst am nächsten Mittag fallen.

Zur nächsten Seite

Zurück zur Hauptseite