Der nächste Tag (Samstag) war spielfrei und ein paar Leute nutzten die Zeit zu einem Ausflug in die Stadt (die eigentlich für diesen Tag angekündigte große Party im Festzelt fiel aus mysteriösen Gründen grandios ins Wasser).


Ein schwedisches Hochzeitspaar war auch gerade da :-).


Natürlich waren wir in Uniform unterwegs.


Das Rathaus mit einer berühmten Anti-Kriegs-Statue davor.



Zurück im Festzelt fanden wir die Zustände kaum verändert vor.



Nachdem es Stress mit einer schwedischen Ordnerin, die nachträglich Taschen nach Bier kontrollieren wollte , gab (die Kontrollen waren hier um einiges strenger), verabschiedete sich die gesamte Gruppe und fuhr mit dem Taxi zum Campingplatz zurück, um dort noch fröhlich Fleisch zu trinken und Bier zu grillen (oder wars andersrum?).


Zur nächsten Seite

Zurück zur Hauptseite